Warum ist das Miauen meiner Katze so schwach und kratzig? 3 wahrscheinliche Gründe


Amerikanische Kurzhaarkatze miaut
Dr. Maxbetter Vizelberg DVM Foto

Geprüft und auf Fakten geprüft von

Dr. Maxbetter Vizelberg DVM

Die Informationen sind aktuell und entsprechen dem neuesten Stand der tierärztlichen Forschung.

Mehr erfahren “

Katzen miauen aus vielen verschiedenen Gründen und einige sind lauter als andere. Manche miauen, wenn sie deine Aufmerksamkeit wollen, spielen, essen oder einfach nur wütend sind. Was auch immer der Grund sein mag, es kann besorgniserregend sein, wenn das Miauen Ihrer Katze plötzlich schwach und kratzig wird, was die Frage aufwirft: Warum ist das Miau meiner Katze so schwach und kratzig?

Laryngitis ist normalerweise für eine schwache und kratzige Katzenstimme verantwortlich, und es ist der Fachausdruck für eine heisere Katzenstimme. Laryngitis bedeutet, dass die Stimmbänder und der Kehlkopf entzündet sind, und wenn Ihre Katze plötzlich dieses Problem hat, ist ein Besuch bei Ihrem Tierarzt gerechtfertigt. Katzen können wie Menschen eine Erkältung bekommen, und das könnte einfach die Ursache sein, aber Sie müssen es sicher herausfinden. In diesem Artikel listen wir die möglichen Gründe auf, um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, was vor sich geht.

Teiler-Kat

Die 3 Gründe, warum das Miauen Ihrer Katze schwach und kratzig ist

1. Überbeanspruchung der Stimme

Katze miaut jemanden oder etwas in der Nähe an
Bildnachweis: Irene857, Pixabay

Menschen können eine kratzige und schwache Stimme bekommen, wenn sie auf einem Konzert oder einer anderen großen Veranstaltung sind, weil sie übermäßig schreien und reden, und Katzen können eine schwache und kratzige Stimme bekommen, wenn sie einfach zu viel miauen. Katzen können übermäßig miauen, wenn sie in einem Raum oder Schrank gefangen sind, und ihre Stimme überstrapazieren, um die Aufmerksamkeit von jemandem zu erregen, was zu einer Entzündung der Stimmbänder und des Kehlkopfs führt.


2. Infektion der oberen Atemwege

Ein Infektion der oberen Atemwege (URI) ist der häufigste Grund, warum eine Katze eine raue und schwache Stimme entwickeln kann. Diese Art der Infektion ist ansteckend und wird durch Speichel und Sekrete aus Augen und Nase unter anderen infizierten Katzen verbreitet. Auch Katzen, die sich eine Katzentoilette, Wassernäpfe, Futternäpfe, Spielzeug und Streu teilen, verbreiten URIs, am häufigsten jedoch durch direkten Kontakt.

Bei Katzen sind die häufigsten Ursachen für URIs Herpesvirus und Calicivirus. Hier sind einige Symptome, auf die Sie achten sollten.

  • Niesen
  • Husten
  • Augenausfluss
  • Nasenausfluss
  • Appetitverlust
  • Lethargie
  • Fieber
  • Sabbern

3. Nasopharyngeale Polypen

Schwarz-weiße Katze, die über etwas miaut
Bildquelle: oe4yla, Pixabay

Diese Polypen kann sich im Rachen bilden, was zu einer heiseren und kratzigen Stimme führen kann. Polypen sind gutartige (nicht krebsartige) Massen, die von Ihrem Tierarzt unter örtlicher Betäubung entfernt werden können. Obwohl die Ursache unbekannt ist, spekulieren Experten, dass sich diese abnormalen Gewebewucherungen als Folge einer chronischen Entzündung bilden können. Glücklicherweise sind Nasen-Rachen-Polypen behandelbar und entfernbar.

Teiler-Kat

Wie wird Laryngitis bei Katzen behandelt?

In erster Linie ist es am besten, Ihre Katze für eine entsprechende Diagnose zu Ihrem Tierarzt zu bringen. Ihr Tierarzt kann eine Vorgehensweise zur Behebung des Problems bewerten und festlegen. Ein Antibiotikum kann sein vorgeschrieben für anhaltende und schwere URI-Symptome. Üblicherweise handelt es sich bei URIs um bakterielle Infektionen, und ein Antibiotikum wird die Infektion in diesem Fall nicht behandeln. Ihr Tierarzt kann jedoch ein Antibiotikum verschreiben, um das Auftreten einer zweiten bakteriellen Infektion zu verhindern. An anderer Stelle können Steroide für Katzen mit Laryngitis von Vorteil sein.

Nasses Dosenfutter kann helfen, den Hals Ihrer Katze zu beruhigen, während die Symptome aktiv sind. Stellen Sie sicher, dass Ihre Katze Zugang zu frischem Wasser hat, und wenn Ihre Katze nicht viel trinkt, können Sie jederzeit in einen Katzenbrunnen investieren.

Tipps zum Schutz Ihrer Katze

Tierarzt in der Tierklinik, der der Katze eine Injektion gibt
Bildnachweis: Tom Wang, Shutterstock

Um Ihre Katze gesund zu halten, ist es wichtig, Ihre Katze zu jährlichen Vorsorgeuntersuchungen zu bringen. Stellen Sie als Kätzchenbesitzer sicher, dass Sie Ihr Kätzchen zum Tierarzt bringen, wenn es nötig ist Impfungen.

Ein Impfstoff, der hilft, das Risiko der Entwicklung eines URI zu verringern, ist der Impfstoff gegen feline virale Rhinotracheitis oder FVRCP-Impfstoff. Kätzchen sollten diesen Impfstoff alle drei bis vier Wochen erhalten, bis sie 16–20 Wochen alt sind. Diese Auffrischimpfungen trainieren das Immunsystem, den Impfstoff zu erkennen, damit das Immunsystem zukünftige Infektionen abwehren kann. Wenn eine Katze 16 Wochen alt ist, sollte nach 1 Jahr eine letzte Auffrischimpfung gegeben werden. Danach sollte es alle 3 Jahre verabreicht werden.

Wenn mehrere Katzenbesitzer eine kranke Katze haben, sollten Sie die kranke Katze für mindestens 2 Wochen getrennt von den gesunden Katzen unter Quarantäne stellen. Erlauben Sie Ihren anderen Katzen nicht, Futternäpfe, Wassernäpfe, Katzentoiletten, Spielzeug oder Streu zu teilen, da dies das Risiko einer Verbreitung des Virus erhöht. Waschen Sie Ihre Hände gründlich, nachdem Sie Ihre kranke Katze berührt haben, und wechseln Sie möglicherweise sogar Ihre Kleidung.

Teiler-Kat

Abschließende Gedanken

Es ist selten, dass sich ein URI auf Menschen im Haushalt ausbreitet, aber die zusätzlichen Maßnahmen zu ergreifen, Ihre Hände und sogar Ihre Kleidung zu waschen, nachdem Sie die kranke Katze berührt haben, kann viel dazu beitragen, den Rest Ihrer Katzen und Sie selbst vor Infektionen zu schützen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Katze zu regelmäßigen Untersuchungen bringen und fragen Sie Ihren Tierarzt nach den notwendigen Impfungen, um Ihre Katze gesund zu halten. URIs sind bei Katzen üblich, und meistens braucht Ihre Katze nur Zeit, um die Infektion zu überwinden. Seien Sie geduldig und überwachen Sie Ihr Kätzchen genau auf sich verschlechternde Symptome. Am Ende sollte sich Ihre Katze vollständig erholen.


Ausgewählte Bildquelle: M. Sriwongmas, Shutterstock

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: