Lebensdauer des Hahns: Wie lange leben Hähne?


Kein Alarmsystem ist effektiver als ein Hahn, der direkt im Morgengrauen in Ihrem Garten schläft. Sowohl in ländlichen als auch in städtischen Regionen spielen Hähne eine wesentliche Rolle im täglichen Leben der Menschen. Ein Hahn (Ordnung Galliformes) ist ein erwachsenes männliches Huhn, das nach seiner Henne Ausschau hält und das Territorium schützt, indem es täglich Raubtiere und andere Gefahren in Schach hält. Hähne sind wirklich unerlässlich, um die Menge der Hühnerherde zu erhöhen, und sind daher für Landwirte und gewöhnliche Menschen, die Hühner züchten, wirtschaftlich nützlich.

Aber wie viel wissen Sie eigentlich über diesen faszinierenden und farbenfrohen Vogel? Sind Sie neugierig, mehr über dieses Tier zu erfahren, das in der Folklore auf der ganzen Welt erwähnt wird? Wir haben den Überblick über die Lebensdauer des Hahns und weitere interessante Fakten, falls Sie daran interessiert sind, einen Hahn zu besitzen!

Wie lange leben Hähne?

Hahn steht auf einer Stange und kräht.
In Gefangenschaft können Hähne bis zu 15 Jahre alt werden.

BildnachweisVon Converse/Shutterstock.com

Im Durchschnitt können Hähne zwischen 5 und 8 Jahren alt werden. In Gefangenschaft, wenn sie richtig gepflegt werden, erhöht sich ihre durchschnittliche Lebensdauer jedoch auf 10-15 Jahre. Im Gegensatz zu Hühnern sind Hähne weniger zahm und verbringen den größten Teil ihres Lebens in höchster Alarmbereitschaft, um die anderen Vögel zu verteidigen. Dadurch haben sie oft ein kürzeres Leben als weibliche Hühner.

Weitere großartige Inhalte:

Vorherige Nächste

Das wird deutlich, wenn man sich die langlebigsten Hühner aller Zeiten ansieht. Laut dem offiziellen Guinness-Buch der Rekorde starb der älteste Hahn im Alter von etwa 12 Jahren an Herzversagen. Vergleichen Sie dies mit Matilda, einem Red-Pyle-Huhn, das als Assistentin des Magiers Keith Barton arbeitete und 16 Jahre alt wurde. Sie wurde von Guinness World Records als bestätigt Das älteste Huhn der Welt.

Um die Lebensdauer des Hahns besser zu verstehen, schauen wir uns an, wie er von einem jungen Huhn zu dem großen und farbenfrohen Hahn heranwächst, den wir alle sofort erkennen.

Der durchschnittliche Hahn-Lebenszyklus

Der Lebenszyklus eines Hahns ist ziemlich faszinierend! Alles darüber zu erfahren, wie aus einem kleinen Ei eine Henne oder ein Hahn wird, reicht aus, um selbst den am wenigsten begeisterten Tierliebhaber zu verblüffen. Lassen Sie uns die 3 Hauptstadien unten im Detail untersuchen:

Ei

Eine Henne muss sich zuerst mit einem Hahn paaren, bevor sie ein Gelege befruchteter Eier legen kann. Sobald die Eier befruchtet sind, beginnt sie mit der Eiablage, was etwa 25 Stunden dauern wird. In freier Wildbahn legen die meisten Vögel nur, bis ein Gelege vollständig ist, wonach sie alle Eier ausbrüten. Es ist bekannt, dass Hennen an diesem Punkt „brutig werden“. Die Bruthenne hört auf zu legen und konzentriert sich stattdessen auf das Ausbrüten der Eier. Wenn sie gestört oder entfernt wird, „sitzt“ oder „setzt“ sie sich auf das Nest, bläht sich auf oder pickt zur Verteidigung.

Küken

Das Küken im Ei wächst normalerweise 21 Tage lang und ernährt sich vom Eigelb, während es wächst. Das junge Küken pickt mit seinem „Eizahn“ ein Loch in die Eierschale, um sich zu befreien.

Mit ungefähr 5 Tagen beginnt ein Küken, seine ersten richtigen Federn zu wachsen, und mit ungefähr 12 Tagen beginnt das Küken, eine deutliche Knochenentwicklung sowie Flügelfedern zu zeigen. Unter der Aufsicht ihrer Mütter werden Babyhühner weiter wachsen und sich entwickeln und normale Hühnerverhalten wie Ruhen und Nahrungssuche erwerben.

Erwachsenes Huhn

Im Allgemeinen gelten Hühner als ausgewachsen, wenn sie die Geschlechtsreife erreichen und mit der Produktion von Eiern beginnen. Dies geschieht, je nach Rasse, wenn die Hennen zwischen 16 und 24 Wochen alt sind. Junge Hähne erreichen die Geschlechtsreife im Alter von etwa 4 bis 5 Monaten, produzieren Sperma und beginnen sich wie erwachsene Hähne zu verhalten. Sie können noch viele Jahre fruchtbar sein.

Faktoren, die die Lebensdauer eines Hahns beeinflussen

Ein schwarzer Australorp-Hahn, der auf einem Feld aus Gras und Klee entlang isst.
Hähne in Gefangenschaft leben länger als solche in freier Wildbahn.

BildnachweisJoshWhitcomb/Shutterstock.com

Es gibt mehrere Faktoren, die die Lebensdauer eines Hahns beeinflussen. Ihre Lebensdauer hängt vollständig von den Lebensbedingungen des Hahns ab, sowie davon, ob er in freier Wildbahn oder in Gefangenschaft lebt.

Einige der wichtigsten Faktoren sind:

  • Raubtiere: Menschen sind die gefährlichsten Raubtiere von Hähnen, da sie sie routinemäßig zum Essen schlachten. Hähne werden manchmal gezwungen, an Hahnenkampfwettbewerben teilzunehmen, aber dies ist in vielen Ländern verboten. Viele andere natürliche Raubtiere sind Opossums, Luchse, Schlangen, Waschbären, Falken, Eulen und Stinktiere.
  • Umweltbedingungen: Hähne können kalten Temperaturen standhalten, aber sie brauchen Zuflucht, um Unwetter zu widerstehen. Aus diesem Grund gibt es Hähne auf der ganzen Welt mit Ausnahme der Antarktis. Sie müssen ziemlich milde Temperaturen haben und zu heiße oder zu kalte Temperaturen können sie verletzen und zum Tod führen.
  • Gene: Im Laufe der Jahre wurden Hähne absichtlich für bestimmte Zwecke gezüchtet. Dazu gehört die Unterstützung bei der Erhöhung der Reproduktionsraten, um die Produktion von Geflügel für Lebensmittel zu steigern. Manchmal können diese genetischen Veränderungen jedoch fatale Folgen haben.

So verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Haustierhahns

Größte Hühner - Brahma-Hahn
Hähne wachsen gut auf Feldern mit kleinen Herden und vielen Kräutern, Gräsern und Pflanzen.

Hähne werden seit Jahren auf der ganzen Welt domestiziert. Aus diesem Grund sind sie zu recht angenehmen Haustieren geworden, da sie angenehm, gesellig und fügsamer sind.

Für diejenigen unter Ihnen, die daran interessiert sind, einen Hahn als Haustier zu halten, sind dies die besten Tipps, um ihn länger am Leben und glücklich zu halten:

  • Diät & Ernährung: Ernährung und nahrhaftes Futter spielen eine wichtige Rolle, um sicherzustellen, dass Hähne so lange wie möglich leben. Hähne genießen frischen Mais, Reis, Käse und Nudeln. Sie können ihnen gelegentlich Essensreste anbieten, während Sie mit Ihrer Familie essen. Belaubte Lebensmittel wie Gemüse, Salat und russischer Grünkohl sind auch bei Hähnen beliebt. Hähnen zu viel Fleisch zu füttern, könnte dazu führen, dass sie feindselig werden, also versuchen Sie, dies zu begrenzen.
  • Genug Wasser: Hähne vergessen häufig, Wasser zu trinken, wenn es nicht in der Nähe und leicht verfügbar ist. Füllen Sie regelmäßig flache Tabletts mit frischem Wasser und stellen Sie sie neben ihre Mahlzeit. Stellen Sie sicher, dass sie genug Wasser trinken, besonders wenn das Wetter heiß ist.
  • Halten Sie ihren Stall sauber: Du solltest sicherstellen, dass du den Stall des Hahns sauber hältst. Ein aufgeräumter Stall hilft, Ihre Herde frei von Krankheiten zu halten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: