Labradoodle-Lebensdauer: Wie lange leben Labradoodles?


Labradoodles sind eine der süßesten Welpenhybriden, die Sie besitzen könnten. Sie sind eine Mischung aus Pudel und Labrador Retriever und sehen aus wie große Teddybären. Diese Hunde sind ausgezeichnete Familienbegleiter, da sie oft fröhlich und leicht zu trainieren sind. Sie mögen auch die Gesellschaft anderer, einschließlich Menschen und Hunde. Diese niedlichen, flauschigen „Doodle“-Hundesorten gibt es erst seit 1988, obwohl es sie anscheinend schon seit geraumer Zeit gibt.

Worauf sollten Sie also achten, wenn es um Labradoodles geht? Lassen Sie uns die Lebensdauer von Labradoodle und all die Möglichkeiten untersuchen, wie Sie dazu beitragen können, dass Ihr Haustier Labradoodle für eine sehr lange Zeit glücklich und gesund bleibt!

Wie lange leben Labradoodles?

hellbrauner Mini-Labradoodle-Welpe
Ein Labradoodle kann 12-16 Jahre leben, wenn es keine außergewöhnlichen Gesundheitsprobleme oder Unfälle hat.

BildnachweisUnbekannt/Shutterstock.com

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Labradoodles beträgt je nach Größe 12-16 Jahre. Labrador Retriever und Standardpudel haben beide eine durchschnittliche Lebensdauer von 12 Jahren. Wenn Sie also einen typischen Labradoodle haben, der eine Mischung aus diesen beiden Rassen ist, können Sie normalerweise davon ausgehen, dass sie etwa 12 Jahre alt werden.

Weitere großartige Inhalte:

Vorherige Nächste

Miniatur- und Zwergpudel leben häufig länger, ebenso wie kleine Hunde im Allgemeinen. Wenn der Labradoodle mit einer dieser kleineren Rassen gekreuzt wird, können Sie davon ausgehen, dass sie länger überleben als die, die mit durchschnittlich großen Pudeln gezüchtet wurden. Während diese Prognosen auf der durchschnittlichen Lebensdauer ihrer Elternwelpen basieren, zeigen einige Untersuchungen, dass Kreuzungshunde ungefähr ein oder zwei Jahre länger leben als ihre Eltern. So liegt ihre durchschnittliche Lebenserwartung bei 12-16 Jahren.

Da Labradoodles eine relativ neue Rasse sind, haben wir nicht viele Aufzeichnungen über die am längsten lebende. Allerdings ein Hund namens Bella war ein Labrador-Mixähnlich wie ein Labradoodle, und sie wurde 29 Jahre alt.

Lassen Sie uns mit einem besseren Verständnis der Lebensdauer von Labradoodles untersuchen, wie sie vom Welpen zum Erwachsenen heranwachsen!

Der durchschnittliche Labradoodle-Lebenszyklus

Sie sollten damit rechnen, dass Ihr Labradoodle vier große Lebensphasen durchläuft: Welpenalter, Jugend, Erwachsenenalter und Seniorenalter.

Welpen

In den ersten fünf Monaten ihres Lebens werden Labradoodles normalerweise als Welpen eingestuft. Da sie sich jedoch zu diesem Zeitpunkt so schnell entwickeln, werden sie verschiedene Welpenphasen durchlaufen. Sie werden sich während ihrer Welpenphase entwickeln und mehr daran interessiert sein, sich mit anderen zu verbinden.

Es ist am besten, mit dem Training eines Labradoodle-Welpen im Alter von 10 bis 16 Wochen zu beginnen, wenn er bewusst und interessiert genug ist, um zu verstehen, was vor sich geht, und zu absorbieren, was ihm beigebracht wird. An diesem Punkt können Sie auch damit beginnen, den Welpen neuen Menschen und Situationen auszusetzen. Dies wird dem Welpen helfen, gute soziale Fähigkeiten zu entwickeln.

Jugend

Dieses Stadium dauert normalerweise von fünf oder sechs Monaten bis zu einem Alter von etwa zwei Jahren. Sie werden in dieser Phase in größere Schwierigkeiten geraten, da sie viel mehr Energie hätten und Wachstumsschübe durchmachen würden. Sie langweilen sich auch schnell und wenn sie nicht schlafen, ziehen sie es vor, ziemlich aktiv zu sein. In diesem Alter legen sie auch ihre Ungeschicklichkeit ab und werden koordinierter. Insbesondere Labradoodles werden in diesem Alter beginnen, beträchtliche Fähigkeiten und Stärke zu demonstrieren.

Erwachsensein

Je nach Rasse können Sie davon ausgehen, dass Ihr Labradoodle im Alter zwischen zwei und drei Jahren ausgewachsen ist. An diesem Punkt wird es vollständig entwickelt sein und aufhören, größer zu werden. Ihr Hund wird zu dieser Zeit seinen körperlichen und geistigen Höhepunkt erreichen, da er wesentlich ruhiger und entspannter sein wird.

Senior

Wenn Ihr Labradoodle das Alter von neun oder zehn Jahren erreicht, gilt es als Senior und erfordert wahrscheinlich zusätzliche Pflege und Aufmerksamkeit. Es kann langsamer werden und weniger Energie haben als in jungen Jahren. Wie bei allen Hunderassen ist er auch für bestimmte gesundheitliche Probleme prädisponiert.

Welche Faktoren beeinflussen die Labradoodle-Lebensdauer?

Hüftdysplasie ist bei Labradoodles häufig und kann zu Arthritis führen.

Mehrere gesundheitliche Probleme können das Leben eines Labradoodles verkürzen. Einige davon können vermieden werden, indem gesunde Hunde gezüchtet werden, damit Erbkrankheiten nicht weitergegeben werden. Andere können vermieden oder zumindest durch regelmäßige Kontrollen und die Unterstützung Ihres Tierarztes angegangen werden.

Einige dieser Gesundheitsprobleme sind:

  • Hüftdysplasie: Hüftdysplasie ist bei großen Hunderassen wie Labradoodles häufig und kann zu Arthritis oder Gehunfähigkeit führen. Schwere Formen der Hüftdysplasie sind zwar an sich nicht tödlich, können aber extreme Schmerzen und einen Verlust an Lebensqualität verursachen.
  • Augenprobleme: Labradoodles sind anfällig für eine Vielzahl von Augenproblemen, darunter Katarakte, fortschreitende Netzhautatrophie und Netzhautdysplasie. Der Verlust des Augenlichts ist nicht unbedingt schädlich. Wenn Ihr Hund jedoch eine Bedrohung nicht rechtzeitig erkennt, ist er eher in einen Unfall verwickelt.
  • Addison-Krankheit: Die Addison-Krankheit tritt auf, wenn die Nebennieren eines Hundes nicht ausreichend Cortisol erzeugen. unbehandelt kann es zu Nierenschäden und möglicherweise zum Tod führen.

So verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Labradoodle-Haustiers

Cremefarbener australischer Labradoodle-Welpe, der im Garten mit einem Fußball im Mund auf dem grünen Gras spielt
Um die Lebensdauer Ihres Labradoodles zu verlängern, gehen Sie mit ihm spazieren.

Labradoodles sind eine charmante und hochintelligente Hunderasse. Aus diesem Grund sind sie nach wie vor eine beliebte Familienhunderasse. Wenn Sie Ihren Labradoodle richtig pflegen, wird er ein langes und glückliches Leben führen.

Dies sind die besten Tipps, um die Lebensdauer Ihres Labradoodles zu verlängern:

  • Trainieren Sie Ihren Hund: Labradoodles lieben Spaziergänge und energiegeladene Aktivitäten. Sie eignen sich hervorragend zum Joggen und Powerwalken. All diese Arten von Aktivitäten halten den Hund stimuliert und helfen ihm, überschüssige Energie zu verbrennen. Wenn du deinem Hund nicht genug Bewegung gibst, neigt er möglicherweise eher dazu, seinen Frust auf andere Weise abzulassen. Dazu gehört destruktives Verhalten wie Kauen, Bellen oder Graben.
  • Ernähren Sie Ihren Hund gesund: Die normale Labradoodle-Ernährung für Erwachsene muss aus einem Proteingehalt von 18 %, 5 % Fett, komplexen Kohlenhydraten, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien bestehen. Vermeiden Sie Hundefutter mit künstlichen Konservierungsmitteln, Getreide und viel Zucker.
  • Regelmäßige tierärztliche Kontrollen: Wenn Sie Ihren Labradoodle regelmäßig zum Tierarzt bringen, kann sichergestellt werden, dass dieser Hund ein langes und gesundes Leben genießt. Ein Tierarzt kann schon in jungen Jahren feststellen, ob ein Labradoodle gesundheitliche Probleme hat. Die Chance, dass ein Hund ein langes und gesundes Leben führt, wird stark reduziert, wenn irgendein Problem unbemerkt und unbehandelt bleibt. Mindestens einmal im Jahr sollte ein Hund von einem Tierarzt untersucht werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: