Kevin Spacey bekennt sich nicht zu weiteren Anklagen wegen sexueller Übergriffe in Großbritannien – The Hollywood Reporter


Kevin Spacey bekannte sich am Freitag in einer Videoanhörung vor dem Londoner Southwark Crown Court in sieben weiteren Fällen sexueller Übergriffe gen nicht schuldig.

Die kurze Verhör konzentrierte sich gen die zusätzlichen Unterstellen, die im November gegen Spacey erhoben wurden, darunter drei mutmaßliche Straftaten wegen unanständiger Übergriffe, drei wegen sexueller Übergriffe und eine wegen Veranlassung einer Person, sich ohne Zustimmung an sexuellen Aktivitäten zu beteiligen. Sie sind aufgebraucht mit einem männlichen Beschwerdeführer zugehörig und decken den Zeitraum von 2001 solange bis 2004 ab.

Die neuen Unterstellen kamen nur wenige Wochen, nachdem eine Jury in New York Spacey in einem Zivilverfahren wegen sexuellen Fehlverhaltens von Schauspieler Anthony Rapp pro nicht haftbar erklärt hatte, dieser den Schauspieler beschuldigt hatte, ihn mit 14 Jahren belästigt zu nach sich ziehen, und beiderlei traten in Broadway-Stücken gen die 1980er.

Welcher britische Richter Mark Wall stimmte am Freitag zu, die Klageschrift mit sieben Anklagepunkten mit fünf früheren britischen Anklagepunkten zu verbinden, darunter vier Anklagepunkte wegen sexueller Übergriffe und einer, in denen eine Person ohne Zustimmung zu sexuellen Aktivitäten veranlasst wurde. Welcher zweimalige Oscar-Preisträger Spacey hatte sich im vergangenen Juli im Unterschied zu diesen gen nicht schuldig von Rang und Namen.

Wall legte einst den 6. Rosenmonat 2023 qua Termin pro den Prozess unverzagt, dieser entweder am Londoner Southwark Crown Court oder im Old Bailey stattfinden wird, welches ihm vereinigen Zeitrahmen von drei solange bis vier Wochen gibt. Spacey soll solange bis dorthin gen bedingungslose Kaution bleiben, damit er sich unausgefüllt in und aus Großbritannien in Bewegung setzen kann



Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: