Göttin der Magie in der antiken griechischen Mythologie: Hekate


Mythologien sind Elemente, die sehr wichtige Hinweise auf das tägliche Leben, den Glauben und die Denksysteme alter Zivilisationen vor Tausenden von Jahren enthalten. Die antike griechische Mythologie ist eines der ersten Beispiele, die einem in den Sinn kommen, wenn es um Mythologie im Allgemeinen geht. Imposante Götter und Göttinnen, interessante Kreaturen, mysteriöse Wesen, blutige Kriege… Viele Elemente der antiken griechischen Mythologie werden auch heute noch mit Interesse verfolgt. Hier ist „Hekate“, die altgriechische Göttin der Magie und Zauberei, eine der interessantesten Figuren dieser antiken Mythologie. Dass das antike Griechenland im polytheistischen Religionsverständnis ausgehend von der Schöpfungsgeschichte aus dem Zentrum gedrängt wurde, macht sie trotz ihrer unglaublichen Macht zu einer unbekannten, aber interessanten Göttin. Andererseits ist dieser mysteriöse, unheimliche und interessante Charakter laut einigen Historikern in Anatolien aufgetaucht! Hier ist, was Sie über Hekate, die antike griechische Göttin der Magie, wissen müssen…

Über die Herkunft von Hekate, deren Name im 7. Jahrhundert v. Chr. gefunden wurde, gibt es unterschiedliche Meinungen.

Während einige argumentieren, dass Hekate von Anfang an ein Gott griechischen Ursprungs war, gibt es diejenigen, die glauben, dass Hekate vor dem antiken Griechenland in Thrakien erschien. Einer anderen Theorie zufolge ist Hekate jedoch eine Göttin anatolischen Ursprungs! Dokumente, die sich auf Hekate in der antiken Stadt Lagina beziehen, die sich heute im Yatağan-Viertel der Stadt Muğla befindet, bringen Interpretationen mit sich, dass die Region das wichtigste Kultzentrum der Göttin sein könnte. Es gibt jedoch auch Meinungen, die darauf hindeuten, dass die Strukturen in der Region und damit Hekate spät nach Anatolien kamen und daher nicht anatolischen Ursprungs sein können. Man kann jedoch leicht sagen, dass die altgriechische Zaubergöttin Hekate in den ersten Jahren nach Christus eine der wichtigsten religiösen Figuren der Region war.

Hekate, die einen wichtigen Platz in der antiken griechischen Religion einnimmt, ist die Tochter von Perses und Asteria!

Hekate wurde von Zeus, dem Hauptgott der Mythologie, dafür belohnt, dass sie mächtiger war als viele andere Götter. Zum Beispiel war Poseidon der Gott der Meere und Hades war der Gott des Todes und der Unterwelt. Hecate wurde jedoch ermächtigt, in all diesen Bereichen ein Mitspracherecht zu haben. Diese Kräfte führten dazu, dass Hekate eine privilegiertere Position einnahm als viele der Figuren in der griechischen Mythologie. Dank dieser Eigenschaften existierte er auch weiterhin als Gott des Guten und des Bösen! Die Macht der Göttin der Magie und Magie war jenseits der Himmel, der Meere und der Unterwelt…

Die unterschiedlichen Kräfte, die sie besaß, führten dazu, dass Hekate von Zeit zu Zeit unterschiedlich wahrgenommen wurde.

Hekate

Zum Beispiel wurde es aufgrund seiner Macht in der Unterwelt lange mit Begriffen wie Unterwelt, Nachttod und Dunkelheit in Verbindung gebracht. Während dieser Zeit wurden die Fackeln, die er auf seinen Reisen in die Unterwelt verwendete, zu einem der bekanntesten Symbole der Göttin. Da sie die Göttin der Magie und Magie ist und mit Konzepten wie Nacht, Dunkelheit und Tod in Verbindung gebracht wird, wird sie als „Hexe“ wahrgenommen. Diese Hexerei, die Hekate zugeschrieben wird, setzte sich in den Überzeugungen fort, die nach der griechischen Mythologie entstanden. Tatsächlich wurde Hekate aus diesem Grund zu einer der wichtigsten Figuren des heidnischen Glaubens.

Hekate wurde wegen ihrer Verbindung mit der Unterwelt und der Dunkelheit zu einem bösen Gott.

Außerdem galten im Laufe der Zeit verschiedene nachtaktive Kreaturen als Hekates Helfer oder Begleiter. Vor allem wilde Hunde! Das Zerstückeln und Fressen der unbestatteten Leichen durch Hunde in altgriechischer Zeit führte dazu, dass die wilden und schrecklichen Hundefiguren zusammen mit Hekate erwähnt wurden…

Ausgeschlossen aus dem altgriechischen Glaubenssystem wegen seiner „beängstigenden“ Eigenschaften

Hekate

So wurde es allmählich zu einem „Kult“ in seiner eigenen mysteriösen Struktur! In einigen Dokumenten, die im antiken Griechenland erschienen sind, steht geschrieben, dass Hekate von Zauberern beschworen wurde und interessante Rituale für diese furchterregende Göttin durchgeführt wurden! Diese Rituale beinhalteten eine Reihe interessanter und beängstigender Handlungen, einschließlich der Opferung von Hunden für die Göttin! Hekate galt als Schlüssel zur Unterwelt und besaß sowohl im Reich der Toten als auch der Lebenden große Macht! So wurde Hekate im Laufe der Jahre zur Schutzgöttin der Magie, Zauberei, Hexen und Zauberer.

Obwohl sie außerhalb des Glaubenssystems standen, gab es auch alte Griechen, die sich in den Schutz von Hekate flüchteten.

Hekate

Aus diesem Grund waren Hekatenfiguren, die in bestimmten Teilen der Häuser, insbesondere in den Türöffnungen, aufgehängt wurden, sehr verbreitet. Hekate wurde auch die Göttin der Straßen, Schwellen und Kreuzungen! So wurde sie als Göttin der Grenzen, Stadtmauern und Türschwellen bekannt. Auch in dieser Zeit wurde die Darstellung von Hekate mit Fackeln in den Händen durch eine dreiköpfige weibliche Figur ersetzt, die über drei Ecken wacht!

Ihre unglaublichen Kräfte und Eigenschaften machten Hekate zu einer interessanten Figur, sowohl im Guten als auch im Bösen.

Hekate

Hekate war die Göttin des Todes, der Dunkelheit, der Unterwelt, sowie die Wächterin der Grenzen, die Beschützerin der Zauberer und Reisenden! Obwohl sich die Art und Weise, wie sie von den alten Griechen wahrgenommen wurden, im Laufe der Zeit veränderte, blieb Hekate im Laufe der Jahre eine der interessantesten Figuren der antiken griechischen Mythologie.

Quelle: eines 2

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Türkçe altyazılı porno izle