Dürfen Kaninchen Avocados essen? Was du wissen solltest!


Avocado auf weißem Hintergrund

Kaninchen sind Pflanzenfresser 1, daher konzentrieren sich die Besitzer in der Regel auf Obst, Gemüse und Gräser, wenn es um Mahlzeiten und Snacks geht. Auch wenn es den Anschein haben mag, dass alle Obst- und Gemüsesorten für Kaninchen gesund sein sollten, ist die Wahrheit, dass Kaninchen einige dieser Lebensmittel um jeden Preis vermeiden sollten. Eine Art von Produkten, die Ihr Kaninchen niemals fressen sollte, sind Avocados. Sie fragen sich vielleicht warum, also lassen Sie uns die Fakten durchgehen und sicherstellen, dass Sie alles über Avocados und Kaninchen wissen.

Teiler-Kaninchen2

Avocados sind giftig für Kaninchen

Avocado
Bildnachweis: Piqsels

Avocados sind reichhaltig, cremig und köstlich. Die meisten Kaninchen würden bei einem Stück Avocado nicht die Nase rümpfen. Kaninchen sollten jedoch keine Avocados essen, da diese Frucht für sie giftig ist. Tatsächlich ist jeder Teil der Avocado, einschließlich Haut, Fruchtfleisch, Samen, Stängel und Blätter, für Kaninchen gefährlich weil alle diese Komponenten eine Verbindung namens Persin enthalten. Es wird angenommen, dass das in Avocados enthaltene Persin das Magen-Darm-, Herz-Kreislauf- und Atmungssystem eines Kaninchens beeinflusst. Die Auswirkungen können zu schweren Erkrankungen und sogar zum Tod führen.

Ihr Kaninchen kann möglicherweise ein kleines Stück Avocado ohne Folgen essen, aber das Persin kann sich mit der Zeit ansammeln und ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen. Halten Sie Avocados von Ihrem Kaninchen fern, um sicherzustellen, dass keine Nebenwirkungen oder Gesundheitsprobleme auftreten.

Andere Lebensmittel, die Ihre Kaninchen nicht essen sollten

Neben Avocados gibt es noch andere Futtersorten, denen Ihr Kaninchen nicht ausgesetzt werden sollte. Unabhängig davon, ob es sich um Toxizität, Verdauungsprobleme oder Probleme mit der Gewichtszunahme handelt, ist es am besten, sich von den folgenden Nahrungsmitteln fernzuhalten, wenn Sie eine Mahlzeit für Ihr geliebtes Hauskaninchen zubereiten:

  • Nudeln und Brot — Diese sind reich an Kohlenhydraten und Zucker und können Verdauungsprobleme verursachen, da sie kein natürlicher Bestandteil der Ernährung eines Kaninchens sind.
  • Eisbergsalat — Es enthält a Verbindung namens Lactucarium das kann insgesamt schädlich für die Gesundheit Ihres Haustierkaninchens sein.
  • Nüsse — Sie sind zu fettreich, um einen Platz in der Ernährung eines Kaninchens zu haben, selbst wenn es nur gelegentlich ist. Zusätzlich zu der Möglichkeit einer Übergewichtszunahme können Nüsse Magenverstimmungen verursachen.
  • Fleisch — Kaninchen sind Pflanzenfresser, daher haben Fleischprodukte keinen Platz in ihrer Ernährung, Punkt.

Wenn Ihr Kaninchen eines dieser Lebensmittel frisst, behalten Sie im Auge, wie es sich danach verhält. Wenn Sie unter anderem Probleme wie Lethargie, Durchfall oder Appetitlosigkeit bemerken, ist es wichtig, dass Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Tierarzt wenden, um professionelle Anleitung und Empfehlungen für das weitere Vorgehen zu erhalten.

Teiler-Kaninchenpfote1

Gewöhnliches Obst und Gemüse, das Sie Ihrem Kaninchen füttern können

Kaninchen essen
Bildquelle: Thomas_G, Pixabay

Um es klar zu sagen, Kaninchen benötigen neben etwas Obst und Gemüse Heu und/oder formulierte Pellets, um ein glückliches und gesundes Leben zu führen. Hier sind jedoch gängige Lebensmittel, die Sie gelegentlich von Ihrer Küchentheke und Ihrem Kühlschrank anbieten können:

  • Bok Choi
  • Karottenspitzen
  • Radieschenspitzen
  • Fenchel
  • Paprika
  • Zucchini
  • Endivie
  • Gurke
  • Blattkohl
  • Brokkolistiele und -blätter
  • Löwenzahngrün
  • Grüner und roter Blattsalat
  • Äpfel
  • Bananen
  • Papayas
  • Orangen
  • Pflaumen
  • Ananas
  • Wassermelone
  • Trauben

Sie können ein paar Gemüsesorten aufheben, wenn Sie das Abendessen für Ihre Familie zubereiten, und sie Ihrem Kaninchen während der Mahlzeit und der Snackzeit anbieten. Es ist praktisch und kann helfen, eine sehr nahrhafte Ernährung zu schaffen, die Ihrem Kaninchen hilft, sein ganzes Leben lang zu gedeihen.

Teiler-Kaninchen2

Abschließend

Kaninchen benötigen eine Vollwerternährung ohne verarbeitete Zutaten. Daher sollten Luzerne und andere Heuarten die Hauptnahrungsmittel sein. Sie können Ihrem Kaninchen gelegentlich anderes Obst und Gemüse als Snacks geben, um seine Mahlzeiten abzurunden, wie z. B. Karotten oder Orangen. Achte nur darauf, Avocados weit weg von ihnen zu halten.


Ausgewählter Bildnachweis: jmexclusives, Pixabay

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: