Die wichtigsten spanischen Maler, die die westliche Kultur geprägt haben


Wir wissen, dass spanische Künstler viele Bewegungen in der Kunstgeschichte vorangetrieben haben. Diese Maler, die keine Angst vor Risiken haben, verwenden Symbole und Techniken, indem sie ihre eigene Kultur betonen. Die berühmtesten spanischen Künstler fanden ihre Inspiration jedoch immer in sozialen Umbrüchen und Ungerechtigkeiten. Wir haben wichtige Maler recherchiert und zusammengestellt, die die westliche Kultur prägen, von Goya bis Picasso. Sie werden Ihre Bewunderung für diese talentierten Künstler nicht verbergen können! Hier sind 7 spanische Maler, die wichtige Spuren in der westlichen Kultur hinterlassen haben…

Diego Velázquez (1599–1660)

Der in Sevilla geborene Diego Velázquez war einer der führenden Künstler des spanischen Goldenen Zeitalters. Er war fast 40 Jahre lang König IV. Er war Philipps Hofmaler. Er unterschied sich von den Barockmalern dieser Zeit durch seinen individualistischen Stil, und seine lockeren Pinselstriche beeinflussten sowohl realistische als auch impressionistische Maler. Bedeutende Maler wie Picasso, Dali und Francis Bacon würdigten ihre großen Meister, indem sie die verschiedenen Werke von Diego Velázquez interpretierten.

Francisco Goya, einer der einflussreichsten Maler des 18. Jahrhunderts, erzielte zu Lebzeiten große Erfolge. Sein Werk wird oft mit der Romantik in Verbindung gebracht und gilt als einer der letzten großen Alten Meister. Eines der berühmtesten Gemälde von Goya, 3. Mai 1808, zeigt Spanier, die sich der Invasion des Landes durch Napoleon widersetzen. Dieses bahnbrechende Werk wurde zu einem Leitfaden für die Darstellung von Krieg und Schrecken in der Kunst.

Joaquín Sorolla (1863–1923)

Maler

Der Impressionismus ist eine der einflussreichsten Strömungen der Kunstgeschichte. Obwohl in Paris lebende Maler im späten 19. Jahrhundert Pionierarbeit bei der Artikulation dieser Bewegung mit moderner Kunst leisteten, brachte Joaquín Sorolla diese Bewegung nach Spanien. Er arbeitete bevorzugt im Freien, um die Wirkung des Sonnenlichts zu erleben und gleichzeitig zu reproduzieren. Im Laufe der Zeit wurde er Meister des Lichts genannt. Er nahm die impressionistische Bewegung an und ließ sich selbst auf dem Höhepunkt seiner Karriere vom Sonnenlicht inspirieren. Seine Arbeit wurde nicht nur in Spanien, sondern auch in Frankreich und Amerika geschätzt.

Maler

Picasso, der das Gesicht der modernen Kunst verändert hat, ist bekannt für seine bahnbrechenden kubistischen Werke. Ob Sie sich auf diese Werke konzentrieren oder ihre Entwicklung im Laufe der Jahre betrachten, es gibt viel über Picasso zu sagen! Zu seinen Lebzeiten schuf er etwa 50.000 Kunstwerke. Dazu gehören Werke wie Keramiken und Skulpturen!

Joan Miró (1893–1983)

Künstler

Die katalanische Künstlerin Joan Miró war eine unaufhaltsame Kraft in der Kunstwelt und war ihr ganzes Leben lang erfolgreich. Obwohl seine frühen Gemälde mit der surrealistischen Bewegung in Verbindung gebracht wurden, stand er dem Automatismus nahe, bei dem das Unterbewusstsein ihm erlaubte, die Kontrolle über das Gemälde zu übernehmen. Als vielseitiger Künstler unterbrach Miró häufig die Malerei, um sich auf Skulptur, Keramik, Bühnenbild und Druckgrafik zu konzentrieren. Seine Arbeit beeinflusste Namen wie den abstrakten Expressionisten Jackson Pollock. Um jungen Künstlern zu helfen, gründete er 1975 in seiner Heimatstadt Barcelona die Joan Miró Foundation und das Centre for Contemporary Art Studies.

Salvador Dalí (1904–1989)

Maler

Salvador Dali, der seit über sechzig Jahren malt, ist einer der bedeutendsten Künstler der modernen Kunst. Berühmt für seine surrealen Gemälde wie The Persistence of Memory, ist Dali auch ein produktiver Bildhauer, Filmemacher, Fotograf und Illustrator. Er hat sogar ein Kochbuch geschrieben, das auf den legendären Abendessen basiert, die er mit seiner Frau Gala organisiert hat. Obwohl seit seinem Tod 30 Jahre vergangen sind, ziehen uns seine Bilder immer noch in ihren Bann.

Fernando Botero (1932–)

Maler

Der Maler und Bildhauer Fernando Botero, der in Kolumbien geboren wurde, aber seine Kunstausbildung an der Spanischen Königlichen Akademie erhielt, ist ein Künstler, der mit seinem einzigartigen Stil in Erinnerung bleibt. Dieser als Boterismus bekannte Stil umfasst Gemälde und Skulpturen von Figuren mit kurvigen und übertriebenen Proportionen. Als einer der bekanntesten Künstler Lateinamerikas lässt sich Botero von seiner Herkunft inspirieren. Starke Umrisse und die Verwendung kräftiger Farben sind eine Anspielung auf die Menschen in Lateinamerika! Nachdem er sich in letzter Zeit auf politische Themen konzentriert hatte, schuf Botero eine Ausstellung, die von den Misshandlungen inspiriert war, die während des Irak-Krieges im Gefängnis von Abu Ghraib erlebt wurden.

Quelle: eines

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: