Das beste Lebensmittel Nr. 1 bei Gedächtnisverlust, sagt die Wissenschaft – Iss dies, nicht das


Leichter Gedächtnisverlust ist eine natürliche Nebenwirkung des Alterungsprozesses Ihres Gehirns und beginnt in einem jüngeren Alter, als Sie vielleicht denken. Tatsächlich erreicht Ihr Gedächtnis in Ihren 20ern seinen Höhepunkt und nimmt danach stetig ab, wobei viele Menschen Gedächtnisveränderungen bemerken, die in ihren frühen 40ern beginnen.

Die gute Nachricht ist, dass es Ernährungs- und Verhaltensänderungen gibt, die vorgenommen werden können, um den Alterungsprozess Ihres Gehirns zu verlangsamen. Eine der Umstellungen, die Sie in Ihrer Ernährung vornehmen können, besteht darin, mehr gehirngesunde Nährstoffe wie Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen.

Omega-3-Fettsäuren gehören zu den besten Nährstoffen für die Gesundheit Ihres Gehirns, und aus diesem Grund Das beste Essen für Gedächtnisverlust ist fetter Fisch.

Fette Fische wie Lachs, Makrele, Thunfisch und Hering haben einige der höchsten Gehalte an Omega-3-Fettsäuren, die Sie in natürlichen Lebensmitteln finden können. Experten empfehlen daher, diese in Ihre Ernährung aufzunehmen, um die Gesundheit des Gehirns zu verbessern, wenn Sie dazu in der Lage sind.

Lesen Sie weiter, und für weitere Tipps zum gesunden Altern lesen Sie Die beste Essgewohnheit zur Vorbeugung von Demenz.

Fetter Fisch und dein Gehirn

Gegrillte Makrele auf Grillpfanne, die Zitronensaft von Hand auspresst
Shutterstock

Fetter Fisch ist aufgrund seiner Omega-3-Fettsäuren die beste Nahrung bei Gedächtnisverlust. Aber die Vorteile von Omega-3-Fettsäuren hören nicht nur bei Ihrem Gehirn auf. Diese Art von Fett wurde auch mit der Senkung des Risikos von Herzerkrankungen in Verbindung gebracht, hilft bei der Kontrolle von Triglyceriden und hilft, die Symptome von Arthritis zu lindern.

Wie also helfen Omega-3-Fettsäuren speziell bei Gedächtnisverlust? Nun, Ihr Gehirn enthält von Natur aus viel Fett, und viele dieser Fette bestehen aus Omega-3-Fettsäuren. Diese Fette helfen Ihrem Gehirn, mehr Zellen zu erzeugen und aufzubauen, was sie mit zunehmendem Alter für die Kognition, das Gedächtnis und die allgemeine Gesundheit des Gehirns entscheidend macht.

Die Forschung zeigt auch, dass der Verzehr von Fisch mit Omega-3-Fettsäuren mit der Vorbeugung von Demenz und Alzheimer in Verbindung gebracht wurde, beides altersbedingte Krankheiten, die Ihre Chancen auf Gedächtnisverlust stark beeinflussen.

Was ist mit Omega-3-Ergänzungen?

Omega-3-Ergänzung
Shutterstock

Sie haben wahrscheinlich schon von Omega-3-Ergänzungen gehört, die auch als Fischöl bekannt sind. Auf diese Weise können Menschen Omega-3-Fettsäuren in ihre Ernährung aufnehmen, auch wenn sie den Geschmack von Fisch nicht mögen oder nicht regelmäßig genug davon bekommen.

Allerdings laut Nationales Institut für Gesundheit, Untersuchungen haben gezeigt, dass Sie tatsächlich mehr Vorteile aus dem Verzehr von Fisch ziehen können, als wenn Sie nur die Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Die genauen Gründe sind noch unbekannt, aber sie stellten die Hypothese auf, dass Meeresfrüchte reich an anderen hilfreichen, das Gehirn fördernden Nährstoffen sind und dass viele Menschen, die Fisch essen, dies als Ersatz für ungesündere Proteine ​​​​und Fett tun.

Das wegnehmen

Lachsblechpfannengericht
Shutterstock

Es kann entmutigend sein, wenn Sie beginnen, die Symptome eines leichten Gedächtnisverlustes zu bemerken. Aber wenn Sie dies erleben, haben Sie keine Angst, sich mehr über Lebensmittel, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel und andere Änderungen des Lebensstils zu informieren, die helfen können. Genießen Sie in der Zwischenzeit ein köstlich gebackenes Lachs- oder Makrelenfilet auf dem Grill!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: