CEO von Pfizer spricht über das Leben mit COVID-19: „Ich denke, wir können mit dem Virus leben“


Die aktuellsten Nachrichten und Informationen zur Coronavirus-Pandemie finden Sie unter WHO und CDC Webseiten.

gettyimages-1084006260

Pfizer-CEO Albert Bourla sprach auf der SXSW.

Getty

2 Jahre In der Coronavirus-Pandemie sprach der CEO des Impfstoffherstellers Pfizer, Albert Bourla, am Montag mit einem persönlichen Publikum auf der SXSW darüber, in einer Welt mit COVID-19 zu existieren.

„Ich denke, wir können mit dem Virus leben, da wir derzeit mit Hunderten von Viren leben“, sagte Bourla.

Da die Menschen weiterhin müde von Schutzmaßnahmen wie Maskierung und sozialer Distanzierung sind, wird sich das Virus weiter ausbreiten, sagte er. Gleichzeitig wies er auf das Aufkommen oraler Behandlungen für COVID-19 und die Wahrscheinlichkeit hin, dass sich viele Menschen damit infizieren werden, vielleicht weil sie es übersprungen haben ein Boosterwurden nie geimpft oder sind jemandem ausgesetzt, der nicht geimpft ist.

„Deshalb können Behandlungen eine große Rolle spielen“, sagte er und bemerkte auch, wie Pfzier darauf abzielt, den Impfstoff zu einer jährlichen Vorsorgemaßnahme zu machen, wie eine Grippeimpfung. Er erwartet jedoch nicht, dass die Zahl der Menschen, die bereit sind, einer jährlichen Impfempfehlung nachzukommen, hoch sein wird.

Bourlas Rede kommt einen Tag, nachdem er Face the Nation von CBS mitgeteilt hat, dass eine vierte Dosis des Impfstoffs notwendig sein wird. Anfang März hat die Welt die düstere Schwelle überschritten 6 Millionen Todesfälle weltweit seit Beginn der Pandemie. Inzwischen ist nach dem Aufstieg der Omicron-Variante in den letzten Monaten die Zahl der Fälle in den USA zurückgegangen, Axios berichtet letzte Woche. Alle 50 US-Bundesstaaten haben Maskenmandate fallen gelassen.

Während seines Vortrags erörterte Bourla auch den Unterschied zwischen der Zusammenarbeit mit der Trump- und der Biden-Administration und sagte, Pfizer sei dem Druck des Trump-Lagers ausgesetzt gewesen, Geld von der Operation War Speed ​​anzunehmen, der Bundesinitiative, die geschaffen wurde, um die Entwicklung und Verbreitung des COVID-19 zu beschleunigen .

EIN CNN-Faktencheck piece stellte fest, dass Pfizer zwar kein Geld akzeptierte, das Unternehmen jedoch auf andere Weise mit dem Programm arbeitete.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: